Unser Verein Escuelita Cochabamba e.V. war beim Lateinamerikaforum am 24.09.2021 in Saarbrücken aktiv vertreten. Eva Biard stellte den Verein im evangelischen Gemeindezentrum in St. Johann vor, wo das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. (NES) den Tag unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Themen aus Südamerika widmete. Unter anderem ging es um die Herausforderungen, die die fortschreitende Digitalisierung und Elektromobilität mit sich bringt. Die Rohstoffe, die dazu benötigt werden stammen auch aus Bolivien, wo Eva Biard 2007/2008 ihre Volontärzeit verbrachte. Damals tauchte sie als Touristin in die schmalen Gänge des Silberbergwerks in Potosi ab. Beim Lateinamerikaforum las sie einige eindrückliche Passagen aus ihrem Reiseblog vor, um das Fachpublikum auf Oskar Choque einzustimmen, der per Video zugeschaltet war.

Oskar Choque

 
Der Fachpromotor für Rohstoffpolitik, Entwicklung und Migration (Ayni - Verein für Ressourcengerechtigkeit e.V.) hielt anschließend einen Vortrag mit Diskussionsrunde über die sozioökonomischen und ökologischen Folgen des Lithium-Industrialisierungsprojektes in Bolivien.
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Coronabedingt mussten bisher alle Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins in diesem Jahr abgesagt werden. Wie schön, dass wir am 1. Adventssamstag im Riegelsberger Wasgau Frischemarkt unseren alljährlichen Zimtwaffelverkauf durchführen konnten.

Weiterlesen ...

Bei sonnigem und warmen Wetter bauten wir am 1. Mai im Hof zwischen ehemaligem Zapata und Hotel Leidinger in der Mainzer Straße in Saarbrücken unseren Escuelita Stand auf. Nach 2017 und 2018 waren wir erstmals in einem neuen Hof.
Weiterlesen ...